Was Sie als Eltern tun können

Schaffen Sie Wasserkontakt. Gehen Sie mit Ihrem Kind ins Schwimmbad, lassen Sie ihm Zeit in der Badewanne und erleben Sie das Wasser gemeinsam.

Wichtig ist, dass Sie wissen und verstehen, was Sie ihrem Kind beibringen wollen und weshalb es eine Übung können soll. Falsch oder unvollständig Beigebrachtes muss ansonsten in den Schwimmkursen bzw. im Schulschwimmunterricht oftmals mühsam wieder um-/abgewöhnt werden.

Wie kann ich mein Kind auf das Schulschwimmen / den Schwimmkurs vorbereiten?

Folgende Elemente sind relativ einfach lernbar und vereinfachen dem Kind den Einstieg:

  • verschiedene Gangarten im bauchnabeltiefen Wasser: hüpfen, rückwärtsgehen, rennen, auf Zehenspitzen gehen, stampfen etc.
  • spritzen und duschen
  • vom Beckenrand abstossen
  • möglichst lange tauchen (Eltern können Sekunden zählen), geht auch super in der Badewanne ohne Badezusatz
  • Augen öffnen unter Wasser
  • Bläterlen durch Mund und Nase
  • selbständig ins Wasser springen
  • Rückenlage

Gumpifrosch lernt schwimmen
Das Übungsheft „Gumpifrosch lernt schwimmen“ zeigt in 46 aufbauenden Schritten mit tollen Illustrationen, welche Aufgaben vor dem Erlernen eines Schwimmstils beherrscht werden müssen.

Jede Übung, die das Kind kann, darf von ihm mit einem Gumpifrosch-Sticker versehen werden. Wird ein Grundlagentest-Element beherrscht, darf gar der entsprechende Abzeichen-Sticker aufgeklebt werden.

Beherrscht das Kind alle Aufgaben im Heft, so hat es die Grundlagentests Krebs, Seepferd und Frosch bestanden.

Das Übungsheft eignet sich auch hervorragend für Schwimmkursbesucher, da die Eltern so einen guten Überblick über die Anforderungen erhalten.

Die Neuauflage von "Gumpifrosch lernt schwimmen" ist in Kooperation mit swimsports.ch, dem Kompetenzzentrum für Wassersport und Herausgeber der Grundlagen-Test-Abzeichen (Krebs, Seepferd etc.) im Eigenverlag erschienen.