Schwimm- und Taucherbrillen

Es ist toll, wenn man unter Wasser alles klar erkennen kann. Jedoch macht es Sinn, mit der Verwendung von Schwimm- und Taucherbrillen zu warten.

Meine eigenen Kinder bekommen von mir eine Taucherbrille geschenkt, sobald sie ohne Hilfe eine Breite im Schwimmbecken schwimmen und die Augen unter Wasser öffnen können.

Allgemein empfohlen werden Schwimm- und Taucherbrillen erst dann, wenn ein Kind seine Augen unter Wasser öffnen und sich orientieren kann. Bei einem allfälligen Sturz ins Wasser muss ein Kind den Weg zurück an die Wasseroberfläche finden. Dies ist mit geschlossenen Augen nicht möglich. Es ist deshalb zwingend notwendig, dass die Kinder lernen, die Augen unter Wasser zu öffnen. Hat ein Kind das Tauchen nur mit Taucher-/Schwimmbrille gelernt, so ist es meist schwierig, dies wieder abzugewöhnen.

Ausserdem sind Schwimmbrillen nicht zum Tauchen (> 1 Meter) geeignet, da durch den fehlenden Druckausgleich ein Unterdruck im Auge entsteht, was zu erheblichen Schäden führen kann. Lass dem Kind Zeit mit dem Tauchen lernen. Wenn es dies – ohne Brille – aus Eigenmotivation und ohne Druck lernen darf, sind das Erfolgsgefühl und die Freude am Tauchen umso grösser. Dies kann mit 2 Jahren oder aber erst mit 7 Jahren sein.